Glyx Diät: Mit diesen 15 Rezepten purzeln die Pfunde

Glyx Diät: Mit diesen 15 Rezepten purzeln die Pfunde

REDAKTION, 30. NOVEMBER 2022

Glyx Diät Rezeptideen

Die Glyx-Diät verspricht nachhaltiges Abnehmen ohne Verzicht.

Wenn der Entschluss gefasst ist, endlich die störenden Kilos loszuwerden, steht eine weitere wichtige Entscheidung bevor: Welche Diät wähle ich? Nicht jede Ernährungsform ist für auch für jeden Menschen geeignet. Einige Diäten sind mit viel Verzicht verbunden, andere wiederum erlauben auch die Lieblingsschokolade oder einen Eisbecher zwischendurch. Am besten eignen sich Diäten, die langfristig den Weg zu einer gesunden Ernährung ebnen und dabei helfen, die Essgewohnheiten grundlegend zu ändern. Dazu gehört auch die Glyx-Diät. Wie genau diese Diätform funktioniert und welche leckeren Rezepte man hierfür kochen kann, lesen Sie hier.

Abnehmen ohne Diät

FORSCHUNG

Abnehmen ohne Diät mit diesem Mittel!

Diäten helfen zwar kurzfristig beim Abnehmen, sind aber keine dauerhafte Lösung. Oft sorgt der gefürchtete Jojo-Effekt dafür, dass die Kilos schnell wieder auf den Hüften sind. Abnehmen ohne Diät kann aber klappen - mit nützlichen Tipps und pflanzlicher Hilfe.

Was ist die Glyx-Diät?

Die Glyx-Diät klingt zunächst wie ein gelungenes Wortspiel - “Glyx”gefühle beim Abnehmen wünscht sich wohl jeder. Im Fokus der Glyx-Diät steht jedoch nicht das Glück, sondern der glykämische Index.


Bei der Glyx-Diät handelt es sich um eine Reduktionsdiät, die den Fokus auf den Blutzuckerspiegel lenkt. Ziel dieser Diät ist es, die Insulinausschüttung zu verringern und so starke Schwankungen im Blutzucker zu vermeiden. Dafür dürfen auf dem Speiseplan nur Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index stehen. Auf diese Weise wird der Stoffwechsel angeregt und die Verbrennung von Fettreserven eingeleitet.

Achtung: Das Weglassen schlechter Kohlenhydrate allein führt nicht zu einem signifikanten Gewichtsverlust. Wie bei jeder anderen Diät muss auch bei der Glyx-Diät ein Kaloriendefizit erreicht werden, um abzunehmen. 

Für wen ist die Glyx-Diät geeignet?

Grundsätzlich ist die Glyx-Diät für jeden gesunden Menschen geeignet, der das Ziel hat, seine Ernährungs- und Lebensweise langfristig umzustellen und/oder überschüssiges Gewicht loszuwerden. Geschlecht und Alter sind dabei vollkommen unrelevant. Mit der Glyx-Diät wird ein Bewusstsein für gesunde und ungesunde Lebensmittel und für eine nährstoffreiche Ernährung geschaffen, was in jedem Alter und jeder Lebenslage von Bedeutung ist. Wer sich an die Regeln der Diät hält und sie auch nach dem Erreichen des Wunschgewichts beibehält, muss sich keine Sorgen über den Jo-Jo-Effekt machen.


Auch Menschen mit Prädiabetes oder Diabetes können von der Glyx-Diät profitieren. Mit der Ernährungsweise kann der Blutzuckerspiegel stabilisiert werden, was bei Diabetikern von großer Bedeutung ist. Vorher sollte jedoch ein Arzt zu Rate gezogen werden, um mögliche Risiken auszuschließen und möglicherweise auch die Insulingabe anzupassen.

Unser Tipp zum Abnehmen

Unser Tipp zum Abnehmen

Vitalrin Sonnenkomplex

Wie funktioniert die Glyx-Diät?

Die Grundidee der Glyx-Diät basiert auf dem glykämischen Index. Doch was sagt der glykämische Index überhaupt aus?


Der glykämische Index

Der glykämische Index bezeichnet die Wirkung eines bestimmten Lebensmittels auf den Blutzucker. Bei einer starken glykämischen Reaktion mit einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels besitzt das Lebensmittel eine hohe glykämische Last bzw. einen hohen glykämischen Index. Der enthaltene Zucker gelangt rasch in die Blutbahn. Bei einer schwachen glykämischen Reaktion hingegen steigt der Blutzucker nur langsam an. Die aufgenommenen Kohlenhydrate müssen erst gespalten werden und werden nur langsam in Form von Glucose an das Blut abgegeben. Ihr glykämischer Index ist somit niedrig.

Theorie hinter der Glyx-Diät

Die Theorie hinter der Glyx-Diät: Eine hohe glykämische Last mit starken Blutzucker-Schwankungen verhindert, dass körpereigene Fettdepots zur Energiegewinnung verbrannt werden.

Viele Menschen ernähren sich hauptsächlich von Kohlenhydraten, die aus Einfach- und Zweifachzuckern bestehen. Sie gelangen fast ohne Umwege in die Blutbahn. Durch den “schnellen” Zucker im Blut werden große Mengen des Hormons Insulin ausgeschüttet, um den hohen Blutzuckerwert abzusenken. Insulin sorgt dafür, dass der Zucker von den Zellen aufgenommen und in Energie umgewandelt wird. Das heißt im Klartext: Der Blutzuckerspiegel steigt sehr schnell an - und fällt auch rapide wieder ab. Was genau daran schlecht ist: Diese ständigen Schwankungen verursachen Heißhungerattacken und das Gefühl, nie richtig satt zu werden. Außerdem hat das gesundheitliche Gefahren: Die raschen Anstiege und Abfälle erhöhen das Risiko für eine Insulinresistenz bzw. Diabetes sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wirkung der Glyx-Diät

Bei der Glyx-Diät werden Lebensmittel mit hohem GI so gut es geht vom Speiseplan zu verbannen und stattdessen durch Lebensmittel mit einem niedrigen GI zu ersetzen. Kohlenhydrate sind erlaubt, allerdings müssen es komplexe Kohlenhydrate sein. Die Diät soll dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und die Insulinausschüttung zu verringern. Damit können folgende Effekte erreicht werden:


  • langanhaltendes Sättigungsgefühl
  • weniger Heißhungerattacken
  • Abbau der Fettdepots zur Energiegewinnung
  • Gewichtsverlust durch Fettabbau
  • geringeres Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Probleme

Die Glyx-Diät Ampel

Um die Glyx-Diät in den Alltag zu integrieren und die Ernährung dementsprechend anzupassen, benötigt man das Wissen über den glykämischen Wert von bestimmten Nahrungsmitteln. Den Einstieg erleichtert hierbei die sogenannte Glyx-Ampel. Das Ampelsystem unterteilt verschiedene Lebensmittel in drei Kategorien grün, gelb und rot - so wie die Ampelfarben. Mit den Farben erfolgt eine Kategorisierung hinsichtlich der Wirkung auf den Blutzucker- bzw. Insulinspiegel. Dabei stehen die Farben für folgende Effekte:


  • Rot:Hoher bzw. schneller Blutzuckeranstieg und hohe Insulinausschüttung = Diese Lebensmittel sollten bei einer Glyx-Diät vermieden werden, um das Abnehmen nicht zu erschweren.
    Beispiele: Weißbrot, Cornflakes, Müsli, Reis, Kartoffeln, Chips, Limonaden usw.

  • Gelb: Mäßiger Blutzuckeranstieg und mäßige Insulinausschüttung: Diese Lebensmittel sollten nur in Maßen gegessen werden. Besser wäre es, darauf zu verzichten.
    Beispiele: Couscous, Haferbrei, Bananen, Dosenfrüchte, Buchweizen usw.

  • Grün:Langsamer Blutzuckeranstieg und geringe Insulinausschüttung = Diese Lebensmittel dürfen bei der Glyx-Diät bedenkenlos gegessen werden.
    Beispiele: Vollkornbrot, Quinoa, Haferflocken, Hülsenfrüchte, Gemüse, Fleisch und Fisch usw.


Die Einteilung in Ampelfarben ermöglicht eine abwechslungsreiche Ernährung während der Glyx-Diät, ohne verzichten zu müssen. Die Diät erlaubt viele Früchte und auch einige Snacks wie z.B. salziges Popcorn, Haferkekse und dunkle Schokolade. Damit kann das Verlangen nach etwas Süßem zwischenzeitlich gebrochen werden, ohne in alte Muster zu verfallen.  

Ist die Glyx-Diät das gleiche wie eine Low Carb Diät?

Oft wird die Glyx-Diät mit der Low Carb Diät verglichen. Das ist jedoch nicht ganz richtig, denn zwischen den beiden Diäten gibt es durchaus Unterschiede.


Die Low Carb Diät konzentriert sich darauf, Kohlenhydrate vollkommen oder fast vollständig aus der Ernährung zu streichen. Es gibt verschiedene Arten der Low Carb Diät. So ist die Kohlenhydratzufuhr bei einigen dieser Diätformen u.a. an eine Tageszeit gebunden. Eine extreme Form der Low Carb Diät ist die ketogene Ernährung, die extrem kohlenhydratarm ist.


Bei der Glyx-Diät sind Kohlenhydrate erlaubt. Wichtig ist hierbei allerdings, dass es sich um wertvolle, komplexe Kohlenhydrate handelt, wie z.B. Ballaststoffe. Diese landen in einem ausgewogenen Verhältnis zu Eiweißen und Fetten auf dem Speiseplan. Lediglich Einfach- und Zweifachzucker werden weitestgehend vermieden. Im weitesten Sinne kann die Glyx-Diät als eine Art Low Carb Diät aufgefasst werden, hat aber mit den radikalen Low Carb Diäten nur wenig zu tun. Es gibt z.B. deutlich mehr Parallelen zur Mittelmeer-Diät, die als eine der gesündesten Diätformen gilt.

15 Rezeptideen für die Glyx-Diät

Die Glyx-Diät hat gegenüber Crash-Diäten einen großen Vorteil: Es gibt kaum Restriktionen und die als grün und gelb gekennzeichneten Lebensmittel ermöglichen eine gesunde und vor allem abwechslungsreiche Ernährung. Man kann also ohne großen Verzicht lecker schlemmen. Das beugt einem großen Problem nach dem Abnehmen vor: Dem Jo-Jo-Effekt.


So könnte ein Ernährungsplan für eine Woche Glyx-Diät ungefähr aussehen:

Tag 1

  • Frühstück: Vollkornbrot mit Frischkäse, Avocado, Radieschen und Sprossen
  • Mittagessen: Auflauf aus Zucchini, roten Linsen und Zwiebeln mit Feta überbacken
  • Abendessen: Hähnchenspieße mit griechischem Salat aus grüner Paprika, roten Zwiebeln, schwarzen Oliven, Tomate und Gurke

Tag 2

  • Frühstück: Overnight-Oats mit Kuhmilch oder Mandelmilch, getoppt mit frischen Himbeeren, Feige und Zartbitter-Schokochunks
  • Mittagessen: Brokkolicremesuppe mit gebackenen Kichererbsen als Suppeneinlage und gebackenen Vollkornwrap-Ecken
  • Abendessen: Geräucherte Forelle mit Quinoa und Linsen

Tag 3

  • Frühstück: Omelett-Wrap gefüllt mit Hähnchenbrust, Tomaten, Mais mit Knoblauch-Joghurt-Dip
  • MIttagessen: Hähnchenbrustfilet mit gebratenem Gemüse (Paprika, Pak Choi, Pilzen) und Glasnudeln
  • Abendessen: Feldsalat mit geräuchertem Lachs, Mais, Radieschen und Joghurt-Dressing

Tag 4

  • Frühstück: Quark oder Naturjoghurt (nach Belieben mit Honig gesüßt) mit Leinsamen, frischen Aprikosen, getoppt mit gehackten Mandeln
  • Mittagessen: Lammkeule mit Falafel und gedünstetem Gemüse
  • Abendessen: Bulgur-Tomate-Feta-Salat mit Olivenöl und Oregano

Tag 5

  • Frühstück: Vollkornknäckebrot mit körnigem Frischkäse (nach Belieben gewürzt), Tomaten, Gurken und ein Obstsalat aus Beeren, Apfel und etwas Honig
  • Mittagessen: Lachsfilet mit Vollkorn-Nudeln und Rahmspinat
  • Abendessen: Gebackener Blumenkohl mit Curry-Dattel-Dip

Fazit: Lohnt sich die Glyx-Diät?

Die Glyx-Diät bringt viele Vorteile mit sich. Ziel der Diät ist es, Blutzuckerschwankungen zu verringern und so die Insulinausschüttung zu minimieren. Auf diese Weise soll der Körper die Fettreserven zur Energiegewinnung nutzen, anstatt die Glucose aus den sogenannten schlechten Kohlenhydraten. Die Glyx-Diät ermöglicht eine abwechslungsreiche Ernährung, die reich an Eiweißen, Ballaststoffen und Vitaminen ist. Und auch Snacks und süßes Obst sind in gewissen Maßen erlaubt. Ein großes Plus dieser Diät: Wer sie beibehält, minimiert das Risiko für den Jo-Jo-Effekt.


QUELLEN

  • M. Grillparzer: GLYX-Kompass. 2009.
  • M.O. Weickert, A.F.H. Pfeiffer: Ballaststoffe, glykämischer Index und Diabetesprävention. 2007.
  • D. Mathias: Glykämischer Index und glykämische Last. 2018.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen