Im Gesicht abnehmen: 4 Tipps gegen Hamsterbacken

Im Gesicht abnehmen: So wird man die Hamsterbacken los!

REDAKTION, 23. Februar 2022

Im Gesicht abnehmen

Hamsterbacken und ein Doppelkinn loszuwerden ist oft leichter gesagt, als getan.

Neben Hüft- und Bauchspeck haben viele Frauen und Männer eine völlig andere Problemzone: Das Gesicht. Selbst wenn die Pfunde am Körper purzeln, scheinen sich die letzten Fettreserven vor allem im Gesicht hartnäckig festzusetzen. Das Gesicht wirkt rund, kindlich und undefiniert und auch ein Doppelkinn bleibt meist nicht aus. In diesem Beitrag klären wir, was die Gründe für Hamsterbacken sind und mit welchen Mitteln und Methoden Sie im Gesicht abnehmen können.

Abnehmen ohne Diät

FORSCHUNG

Abnehmen ohne Diät mit diesem Mittel!

Diäten helfen zwar kurzfristig beim Abnehmen, sind aber keine dauerhafte Lösung. Oft sorgt der gefürchtete Jojo-Effekt dafür, dass die Kilos schnell wieder auf den Hüften sind. Abnehmen ohne Diät kann aber klappen - mit nützlichen Tipps und pflanzlicher Hilfe.

Was sind die Ursachen für dicke Wangen und Doppelkinn?

Undefinierte Gesichtskonturen, oder auch Pausbäckchen genannt, empfinden die meisten erwachsenen Menschen als ästhetisches Problem. Sie lassen das Gesicht kindlich und weich aussehen, was im Gegensatz zum vermeintlichen Schönheitsideal einer definierten Kinnlinie steht.

Pausbacken bzw. Fettdepots im Gesicht können viele unterschiedliche Ursachen haben.

Übergewicht

Übergewicht ist nicht nur am Körper sichtbar, sondern auch im Gesicht. Das überschüssige Fett lagert sich in Form von Gesichtsfett an. Im Bereich der Wangen befindet sich von Natur aus das meiste Fettgewebe im Gesicht, daher vergrößert sich der Anteil an Fettgewebe bei Übergewicht an dieser Stelle. Gleiches passiert auch unter dem Kinn. Hier sammelt sich Fett an und bildet ein Doppelkinn.

Genetik

Dicke Wangen sind bei vielen Menschen auch das Ergebnis erblicher Veranlagung. So gibt es z.B. bestimmte ethnische Gruppen, die genetisch bedingt eher runde und weiche Gesichtszüge mit den sogenannten Pausbacken aufweisen. Aber auch unabhängig von der ethnischen Abstammung kann das Gesichtsfett genetisch bedingt mehr Fett im Wangenbereich anlagern.

Lymphflüssigkeit

Nicht immer sind es Fettdepots, die die Hamsterbacken verursachen und das Abnehmen im Gesicht erschweren. Auch gestaute Lymphflüssigkeit ist einer der Auslöser für ein undefiniert und rundlich erscheinendes Gesicht. Insbesondere morgens leiden viele Menschen unter einem verquollenen Gesicht und geschwollenen Augen. Die Lymphe, die eigentlich Abbauprodukte des Stoffwechsels abtransportiert, staut sich dabei im Gewebe.

Ausgeprägter Kaumuskel

Abgesehen von Gesichtsfett ist es auch möglich, dass die Wangen aufgrund einer ausgeprägten Kaumuskulatur rund erscheinen. Der Kaumuskel befindet sich direkt am Kiefer und damit genau in dem Bereich, der für viele eine Problemzone darstellt. Ist dieser Muskel sehr groß, lässt er das Gesicht und vor allem den Kiefer- und Wangenbereich breit aussehen.

Schlaffe Haut

Umso älter man wird, desto stärker erschlafft die Haut. Im Gesicht macht sich die Hautalterung oft besonders schnell bemerkbar und es entsteht auch bei sonst schlanken Menschen ein Doppelkinn. Das liegt daran, dass die Haut Kollagen abbaut und so an Spannkraft und Festigkeit verliert. Aus der schlaffen bildet sich der sogenannte Truthahnhals, der den Anschein eines Doppelkinns erweckt. Fett spielt hierbei keine Rolle.

Im Gesicht abnehmen: Ist das möglich?

Beim Abnehmen heißt es immer wieder: Es ist nicht möglich gezielt an bestimmten Stellen abzunehmen. Das gilt auch für das Gesicht. Auch mit gezielten Übungen für das Gesicht wird ein gezieltes Abnehmen im Gesicht nicht gefördert. Das bedeutet jedoch nicht, dass Hamsterbacken nicht verschwinden können.


Liegt die Ursache für füllige Wangen beim Übergewicht, so wird bei einer Diät nicht nur Körperfett, sondern auch Fett im Gesicht verbrannt. Schließlich hat sich auch in diesem Bereich überschüssige Fettdepots eingelagert, die weder anatomischer, noch genetischer Natur sind. Allerdings können genetische Faktoren u.a. beeinflussen, welche Körperbereiche zuerst Fett verlieren. Während einige Menschen sofort im Gesicht erschlanken, verschmälern sich bei anderen andere Körperbereiche.


Unser Tipp zum Abnehmen

Unser Tipp zum Abnehmen

Vitalrin Sonnenkomplex

Gesichtsfett verlieren: Die 4 besten Tipps gegen Doppelkinn und Hamsterbacken

Dicke Wangen sorgen bei den meisten Menschen für Unzufriedenheit. Auf der Suche nach den besten Mitteln dagegen gibt es eine Reihe von hilfreichen, aber auch fragwürdigen Methoden. Wir zeigen die besten Tipps, um im Gesicht abzunehmen.

1. Gesunde Ernährung und Sport

Ein rundes Gesicht geht meist mit Übergewicht einher. Der beste Weg um im Gesicht abzunehmen ist es daher, Gewicht zu reduzieren. Dafür muss die Ernährung werden. Abnehmen erfordert eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Um Gewicht und damit auch Fettpölsterchen im Gesicht zu verlieren, muss ein Kaloriendefizit erreicht werden. Das geht mit Hilfe von Kalorienzählen, verschiedenen Diäten und vor allem auch mit Hilfe von Sport. Ein Workout von 30-45 Minuten pro Tag reicht schon aus, um die Fettverbrennung anzukurbeln.

2. Gesichtsmassagen

Wer hinter seinem runden Gesicht einen Lymphstau vermutet, der sollte unbedingt regelmäßige Gesichtsmassagen in die tägliche Pflegeroutine integrieren. Gesichtsmassagen helfen dabei, die Lymphflüssigkeit aus dem Gesicht zu befördern und sämtliche Gift- und Abfallstoffe aus dem Gesicht zu transportieren. Für die Massagen können die Hände, aber auch spezielle Werkzeuge wie Gua Sha Steine und Gesichtsroller verwendet werden. Bei den Massagen sollte man darauf achten, dass jede Bewegung vom Inneren des Gesichts nach außen in Richtung Stirn, Ohren bzw. Kinn führt. 

3. Gesichtsübungen

Ein weiterer Tipp, um im Gesicht abzunehmen bzw. das Gesicht zu straffen und zu definieren sind Gesichtsübungen oder auch Gesichtsyoga. Ähnlich wie körperliches Training die Körpermuskulatur stärkt, können Gesichtsübungen die Gesichtsmuskulatur stärken und das Gesichtsfett ersetzen.

Um ein Doppelkinn loszuwerden und die Kinnlinie zu definieren, kann das sogenannte Mewing praktiziert werden. Dabei wird die Zunge oben an den Gaumen gepresst. Gegen Hängebäckchen bzw. Pausbacken werden die Wangen für 1-2 Minuten immer wieder aufgeblasen und die Luft wieder ausgepustet. Alternativ werden die Wangen im Wechsel eingesaugt und wieder locker gelassen.

4. Fett-weg-Spritze

Fett weg Spritze

Die radikalste Methode, um im Gesicht abzunehmen, ist die Fett-weg-Spritze. Besonders im Kampf gegen das Doppelkinn sind Fett-weg-Spritzen sehr beliebt. Die Fett-weg-Spritze wird auch Injektionslipolyse genannt und kommt in Bereich um Einsatz, wo sich Fettdepots unabhängig von der Ernährung bzw. dem Gewicht bilden. Dazu zählen u.a. auch füllige Wangen und das Kinn.

Bei dieser minimalinvasiven Behandlung wird ein naturbasierter Wirkstoff aus der Sojabohne (Phosphatidylcholin) in die Wangen oder Doppelkinn injiziert. Dadurch wird der Fettabbau an dieser Stelle in Gang gesetzt. Oft sind mehr als eine Sitzung nötig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Beauty-Trend Kinnmasken: Helfen sie beim Abnehmen im Gesicht?

In den sozialen Medien stößt man immer wieder auf neue Tricks, die Fettpolster im Gesicht verschwinden lassen und die Haut straffen sollen. Einer davon sind sogenannte Kinnmasken bzw. Chin-Up-Masken, die vor allem im asiatischen Raum sehr beliebt sind.

Bei dieser Art von Beauty-Tool handelt es sich um spezielle Gesichtsmasken aus Silikon, mit denen Problemzonen wie ein Doppelkinn oder hängende Pausbacken beseitigt und die Gesichtskontur definiert werden können. Die Maske wird dabei um den Kinn- und Wangenbereich angelegt und verläuft einmal rund um den Kopf. Das Gesicht bleibt dabei frei. Für die besten Ergebnisse wird empfohlen, die Maske täglich über Nacht zu tragen. Doch können sie wirklich helfen, um Gesicht abzunehmen?


Die Antwort darauf lautet: Nein. Um im Gesicht abzunehmen, erfordert es mehr als nur eine vermeintliche Straffung der Gesichtshaut. Die Maske kann durch den Druck zwar zum Abtransport von Lymphe beitragen und so ein geschwollenes Gesicht am Morgen vorbeugen. Überschüssige Fettdepots werden dadurch jedoch nicht abgebaut. Das Geld für Kinnmasken gegen dicke Backen und Doppelkinn kann man sich also getrost sparen.

Im Gesicht abnehmen durch Kaugummi kauen?

Der menschliche Körper besteht aus zahlreichen Muskeln und auch das Gesicht wird durch die Gesichtsmuskulatur gesteuert. So wie das Krafttraining den Körper straffen und definieren kann besteht auch die Annahme, dass das Trainieren der Gesichtsmuskeln für ein schlankeres Gesicht sorgen kann. Dabei stößt man häufig auf den Tipp, dass Kaugummi kauen helfen soll.


Beim Kaugummi kauen wir vor allem die Kaumuskulatur im Kieferbereich beansprucht. Das ständige Kauen ist wie ein intensives Training für die Muskeln in diesem Bereich. Wenn Muskeln trainiert werden, werden sie größer - das gilt auch für die Kaumuskulatur. Man bewirkt also genau das Gegenteil: Das Gesicht wird nicht schmaler, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit ausgeprägter im Bereich des Kiefers. 

Fazit

Fettpolster im Gesicht sind manchmal sehr hartnäckig und vielen gelingt das Abnehmen im Gesicht nicht. Das liegt dann meist daran, dass die fülligen Wangen nicht im Zuge von Übergewicht entstanden sind, sondern genetische oder anatomische Ursachen haben. Das gilt auch für ein Doppelkinn. Gezieltes Abnehmen im Gesicht ist zwar nicht möglich, aber mit den richtigen Tipps können die Gesichtszüge gestrafft und die Gesichtsform definiert werden. Wenn alle Stricke reißen, besteht die Möglichkeit, sich das überschüssige Fett mit Hilfe einer Fett-weg-Spritze entfernen zu lassen.


QUELLEN

  • Urban & Vogel: Fett weg in der Fußgängerzone? Nicht-invasive Methoden zur Entfernung lokaler Fettpolster. 2014.
  • Raina D’souza, Ashwini Kini, Henston D’souza et al.: Enhancing Facial Aesthetics with Muscle Retraining Exercises-A Review. 2014.
  • James A. Levine, Amrit Ray, Michael D. Jensen: Relation between Chubby Cheeks and Visceral Fat. 1998.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen